E-Mail an Natascha Habersetzer:

Eine Kopie der Nachricht an die eigene Adresse senden
captcha
Einfach die Zahlen-/Buchstabenkombination abtippen!
Wichtig: Gross- und Kleinschreibung beachten!

* Pflichtfelder dürfen nicht leer gelassen werden

23.08.2015 Sonntag "integrativer" Ferienschwimmkurs der DLRG OG Wangen beendet

die drei Schwimmkurs-Gruppen mit den stolzen Seepferchen-Absolventen und ihren Lehrerinnen

Mit der Übergabe von insgesamt zwanzig Seepferdchen-Abzeichen endete am Freitag, den 21.8.2015, der diesjährige Ferienschwimmkurs der DLRG Wangen im Allgäu. Dreißig Mädchen und Jungen zwischen fünf und sechszehn Jahren lernten, unter Anleitung von Natascha Habersetzer und ihren Helferinnen Veronika Hepperle und Lena Heister in den vergangenen zwei Wochen im Wangener Freibad das Schwimmen. 24 von ihnen konnten am Ende sogar das "Seepferdchen"-Schwimmabzeichen samt Urkunde in Empfang nehmen.

Der Gesamtelternbeirat ermöglichte zudem zehn Kindern aus Flüchtlingsfamilien, das Schwimmen bei der DLRG zu erlernen.

Viele Sportvereine im Land leisten einen wichtigen Beitrag zur Integration von Flüchtlingen und Asylbewerbern. So auch die DLRG OG Wangen, die im Rahmen des Projekts „Sport mit Flüchtlingen – Schaffung von Teilnahmemöglichkeiten“, das durch das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren gefördert wird, Flüchtlingen eine Teilnahme am Vereinsangebot ermöglicht. 

Damit bringt die DLRG OG Wangen etwas Abwechslung in den Alltag der Flüchtlinge und schafft  eine Beschäftigungsmöglichkeit sowie wichtige Begegnungsräume.

Über dieses Angebot haben viele Flüchtlinge bereits Kontakte zur Aufnahmegesellschaft geknüpft und ihr Lebensumfeld besser kennengelernt. Einige sind in anderen Vereinen bereits fester Bestandteil der Wettspielmannschaften und eine gewinnbringende Bereicherung im Vereinsleben. Insgesamt stellt das Ministerium für Arbeit und Sozialordnung, Familie, Frauen und Senioren landesweit 70.000 € für diese Angebote zur Verfügung.

Die DLRG bedankt sich ganz herzlich  für das Engagement des Gesamtelternbeirats und hofft, dass so vielleicht in Zukunft vielen weiteren Kindern aus sozial schwachen Familien das Schwimmenlernen ermöglicht wird.

Von: Natascha Habersetzer

zurück zur News-Übersicht