Kontakt

Nimm Kontakt auf

Vollständige Liste der Ansprechpartner der DLRG Ortsgruppe Wangen im Allgäu findest du hier.

Kontakt-Icon

Kontakt

Schreib uns eine E-Mail mit Fragen, Kommentaren oder Feedback.

Unterstützt durch das Innenministerium Baden-Württemberg aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg

Warum eine Wasserrettungswache in Wangen?

Schaut man in die Geschichte der DLRG Ortsgruppe Wangen im Allgäu stellt man schnell fest: Den Verein mit zeitweise über 200 Mitgliedern gibt es sein den 1950er Jahren. Durch all die Jahre zog sich in allen Bereichen der satzungsgemäßen Arbeit eines: ständige drohende Obdachlosigkeit. 

Zwar stießen wir bei der Stadt Wangen immer auf offene Ohren und bekamen über viele Jahre wechselnde Einstellmöglichkeiten für Ausbildungs- und Einsatzmaterial im Wangener Freibad, im Lehrschwimmbecken Berger Höhe, in Garagen im Buchweg, dem ehemaligen Erba-Areal und nun zuletzt im ehemaligen Feuerwehrhaus. Auch Räumlichkeiten für die Jugend und den Theorieunterricht konnten wir im Freibad dank der Stadt einrichten und zumindest im Sommerhalbjahr nutzen. 

Spätestens mit dem Aufwachsen des Wasser-Rettungsdienstes wurde der Platz aber knapp. Provisorische Fahrzeugunterstellmöglichkeiten über das ganze Stadtgebiet verteilt, ungeheizte Garagen zum Umziehen und Trocknen der Einsatzkleidung, fehlende Wasch-, Dusch- und Desinfektionsmöglichkeiten waren die Rahmenbedingungen, die nicht nur unseren ehrenamtlichen Einsatzkräften  großen Idealismus abverlangten - diese Art der Unterbringung war schlicht aus arbeitsschutzrechtlichen Gesichtspunkten nicht mehr zulässig. 

Es sollte aber aus vielen Gründen bis ins Jahr 2021 dauern, bis aus einer ersten Idee nun ein konkretes Bauvorhaben wurde!  

 

In den Jahren 2018 bis 2021 verfolgten wir zusammen mit dem DLRG LV Württemberg, unserem Planungsbüro und mit Unterstützung von Regierungspräsidium Tübingen und Innenministerium Baden-Württemberg das Ziel des Neubaus in einem dritten Anlauf. Vor besondere Herausforderungen stellte uns dabei die Überarbeitung der Förderrichtlinie Rettungsdienst, bzw. der Neu-Erlass der VwV Rettungsdienstförderung. Zudem machten sich ändernde und in der Förderung teils unberücksichtigte Regelungen im Bereich Arbeitsschutz und Arbeitssicherheit bemerkbar. Auch die finale Standortwahl auf einem von der Stadt Wangen zur Verfügung gestellten Grundstück kostete Zeit und Nerven. 

Aber: Im März 2021 hielten wir die Baugenehmigung für unseren Neubau in Händen, im Juli 2021 erhielten wir vorab positive Signale die Förderung des Landes betreffend. 

Ergebnis der bisherigen Bemühungen ist ein Gebäude, das dem Förderwillen des Landes möglichst weit entgegen kommt. Das Gebäude bietet neben den 4 Stellplätzen für die in Wangen stationierten Fahrzeuge des Rettungsdienst-Bereichsplans einen Umkleidebereich mit sanitären Anlagen, eine Desinfektions- & Trocknungsmöglichkeit für Einsatzausrüstung, einen Werkstattraum, einen Raum für die Abwicklung von Einsätzen, ein Lager, einen Heizungs- & Putzraum sowie einen Aufenthaltsraum. Nicht geförderte Verkehrsflächen sind aus Gründen der Wirtschafltichkeit auf ein Minimum reduziert. 

Das Gebäude wird energetisch hochwertig gedämmt und ausschließlich von regionalen Handwerkern errichtet. Die Konstruktion wird in Holzbau errichtet und ebenfalls aus Kostengründen mit PU-Alu-Paneelen verkleidet. 

Diese Website benutzt Cookies.

Diese Webseite nutzt Tracking-Technologie, um die Zahl der Besucher zu ermitteln und um unser Angebot stetig verbessern zu können.

Wesentlich

Statistik

Marketing